0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Die Hand Gottes

OT: È stata la mano di Dio
Paolo Sorrentino | IT 2021 | 130 min | OmU
Mit: Filippo Scotti, Toni Servillo, Teresa Saponangelo

Aufgrund des bundesweiten Lockdowns werden alle Vorstellungen verschoben.

Alle Vorstellungen werden nach dem Lockdown nachgeholt, die Ersatztermine werden auf unserer Website bekannt gegeben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Der neunte Film des Regisseurs Paolo Sorrentino, der für bisherige Werke u.A. mit dem British Academy Film Award, dem europäischen Filmpreis und einem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde, ist auch sein persönlichster und intimster Film, in dem er seine eigene Jugend verarbeitet.

Im Neapel der 80er-Jahre wächst Fabietto in einer exzentrischen Familie auf, die einen verschwenderischen Lebensstil pflegt und sich gerne in die komplizierten Beziehungsgeschichten anderer einmischt. Fabietto wiederum schwärmt für den hiesigen Fußballklub SSC Neapel, der zu seiner Freude Diego Maradona unter Vertrag nimmt.

Die Hand Gottes | Offizieller Teaser | Netflix

Zur gleichen Zeit ereilt eine unerwartete Tragödie das Umfeld des 17-Jährigen, der er selbst durch Zufall und durch seine Fußball-Begeisterung entgehen kann. Fabietto ist daraufhin mit seinem Schicksal konfrontiert, und mit den verwirrenden Ambivalenzen des Lebens: Freude und Leid, Liebe und Sehnsucht, Absurdität und Schönheit wechseln sich ab. Für Fabietto ist die eigene Fantasie der beste Ausweg – diese führt ihn auf seinen Weg zum aufstrebenden Filmregisseur.

Europäische Filmpreise 2022: 3 Nominierungen – Bester Film, Regie, Drehbuch